Mit Mannschaftsremis ins neue Jahr gestartet - Trotzdem Platz 1

Gegen den Aufsteiger aus Bubenreuth wollten wir heute nichts anbrennen lassen, doch Grippe geschwächt waren vier Bretter (3,5,6,7) nicht zu 100% einsatzbereit.

Sieg beim Tabellenführer

 

In der Dezemberrunde mussten wir wieder auswärts ran. Im neuen Lokal bei JäkleChemie wollten wir mindestens einen Punkt mitnehmen. Der Aufstiegsaspirant ging mit Stammaufstellung an den Start - wir mussten wieder einen Ersatzmann einsetzen.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Unser erster Heimkampf fand im Bürgertreff statt. Hier trafen wir auf die Schachfreunde Fürth.

Mit Auftaktsieg gegen Aufstiegsfavorit in neue Saison gestartet

Mit 5½:2½ gewannen wir gegen die Spielgemeinschaft Ansbach/Bad Windsheim.

Erich machte auf Brett 2 nach der Eröffnung und 16 Zügen gleich ein Salonremis. 0½:0½.

Auf Brett 1 opferte Jörg einen Bauern, um die schwarze Stellung zu lockern. Sein Gegner opferte die Qualität, um zu kontern. Jörg konnte später die Damen tauschen und in ein Endspiel mit 1 Turm mehr gegen 3 Freibauern einlenken. Die beiden Türme waren dann einfach zu gut. 1½:0½.

Nach knapp zweieinhalb Stunden einigten sich Udo und sein Kontrahent auf Brett 5 nach einem Abtauschspanier auch auf Punkteteilung. 2:1.

An Brett 8 konnte Ersatzmann Manfred Heinz die weiße Stellung mit seinem schönen Zug Ta8-Ta2 aushebeln. Nach vorherigem Geplänkel konnte er mit Tempo in die Königsstellung einbrechen und mit Matt drohen. 3:1

Die einzige Niederlage erlitt Mannschaftsführer Manfred Münster. Nachdem er die offene g-Linie zum Angriff nutzen wollte, beschäftigte sein Gegner ihn immer mit dem Zentrumsdurchbruch. So lief er immer den Drohungen hinterher und konnte sich nicht selbst in Position bringen. Ein Fehler kostete dann die Partie auf Brett 4. 3:2.

Thomas Horneber (Brett 3) spielte gegen einen holländischen Aufbau. Schön konnte er die offene Rochadestellung auf der Diagonalen a2g8 ausnutzen. Schwarz versuchte auf der h-Linie einen Angriff, aber Thomas holte sich einen Turm. Seine Dame konnte dann zur Stabilisierung der Stellung beitragen. Sein Gegner gab auf 4:2.

Auf Brett 6 gab es nach einem Sd2-Franzosen einen schönen Angriff von beiden Seiten. Während Dieter auf der g+h-Linie versuchte die Stellung zu öffnen, drohte sein Gegner auf der Damenseite das gleiche. Kurz vor der Zeitkontrolle einigte man sich auf Unentschieden 4½:2½.

Unser Brett 7 kam mit Zeitdruck ans Brett, konnte sich aber ganz gut positonieren. Seine Gegnerin spielte forsch durch die Mitte und Jan konnte mit Glück in ein Turm-Springer Endspiel abwickeln und hatte Freibauern. Einen drückte er durch und gewann. 5½:2½

Das ist seit langem wieder ein Sieg in Runde 1 für Heilsbronn. Wir freuen uns auf die nächsten Gegner. Das werden die Schachfreunde aus Fürth sein. Der Heimkampf findet am 04.11. statt.

https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/mfr/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=1418

UR

 

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online