Weihnachts-Elch geht nach Lauf

Ein gelungener Jahresabschluss! Acht Spieler und einige Kibitze schauten auf ein gutes Turnier am letzten offiziellen Spieltag vom Schachclub Heilsbronn im Jahr 2018. Traditionell spielen wir an diesem Termin im 5-Minuten-Schach unseren "Elch" aus.

Heilsbronn wieder auf dem Treppchen

Im mittelfränkischen Wettbewerb der 4er-Blitz-Mannschaftmeisterschaft konnten die Heilsbronner wieder überzeugen. Leider fanden nur 7 Mannschaften zum Ausrichter Schwarzweiß Nürnberg. Im Modus Doppelrunde waren 14 Runden vorgesehen incl. zwei Freilosrunden.

Titel geht an Noris Tarrasch

Mit 7 aus 7 gewann FM Dr. Phat Tran sehr überzeugend das Schnellschachturnier im Bezirk. Aus dem Kreis West wurden mit Jan Wiedemann (Heilsbronn) und Günter Groß-Winter (Ansbach) zwei Spieler entsandt. Jan holte 2,5 Punkte in einem gut besetzten Turnier, SFR Groß-Winter hatte am Ende 1,5 Punkte (darunter ein Salonremis gegen Jan). Platzierungen siehe Tabelle im Link. Herzlichen Glückwunsch.

http://schachbezirk-mittelfranken.de/?p=5092#more-5092

UR

Zwei Dinkelsbühler vorne - Heilsbronner Schiefer wird Dritter

In Dombühl trafen sich 16 Schnellschachspieler aus dem Kreis West. Spannend waren alle Spiele mit 20 Minuten Bedenkzeit. Es gab keine besonderen Vorkommnisse, so hatten Günther Klee und Jan Wiedemann einen lockeren Job als Turnierleiter. Peter gewann 3 Partien und schaffte 4 Remis. Mit 5 Punkten wurde er Dritter. Udo verschenkte gegen Nickel einen ganzen Punkt und ließ auch den späteren Turniersieger Ries wieder ins Remis entschwinden. So konnte er mit Platz 5 nicht zufrieden sein.  Jan schaffte 50%, Heinz Scheler 1,5 Punkte. Nach 7 Runden entschied die Wertung über den Meistertitel. Florian Ries gewann mit 5,5 Punkten knapp vor Rüdiger Nickel (beide Dinkelsbühl). Herzlichen Glückwunsch. Peter heimste den DWZ-Preis (unter 1900) ein und freute sich wie die anderen Sieger in ihren Kategorien über einen Geld- oder Sachpreis. Die ersten 4 spielen schon nächste Woche auf Bezirksebene weiter.

Schnellschach Kreis West in Dombühl:

hinten: Udo und Heinz, vorne: Jan und Peter

Tabelle: