Überraschungen in der Landesliga Nord - Heilsbronn schafft Aufstieg

Am 24.09. fuhren wir mit einer schlagkräftigen Mannschaft nach Kelheim. Jörg spielte auf Brett 1, Peter ging auf Punktefang auf Brett 2, Udo füllte Brett 3 aus und Manfred M. komplettierte das Brett 4. Die erste Überraschung folgte bei Ankunft: Es waren nur 6 Mannschaften gemeldet.

Somit waren wir für die nächste Saison vorqualifiziert, da bis Platz 10 die Mannschaften gesetzt werden. Ein Rundenturnier wurde ausgerufen und wir starteten gleich mit einem 2½-Sieg gegen Schwanstetten (Bezirk1). Udo schaffte ein Remis, Manfred und Peter siegten, da war die unnötige Niederlage von Jörg egal.

In der 2. Runde trafen wir auf eine favorisierte Mannschaft von Bavaria Regensburg (Regionalliga). Aber auch hier konnten wir einen sehr knappen Sieg mit 2½ einfahren. Udo opferte zwei Bauern für einen Angriff, ging dann doch mit seinem Pferd aufs falsche Feld und verlor. Dafür gewannen Manfred und glücklich der Jörg. Peter konnte mit Turm und Bauern gegen die Dame Remis halten.

Neumarkt (Bezirk2) machte es uns in der 3. Runde nicht leicht. Alle Bretter kamen in Zeitnot. Doch die 15 Min. + 5 Sekunden Inkrement verhindern, dass man "über die Zeit gehoben wird". Peter siegte im Endspiel und Manfred holte sich auch den vollen Punkt. In guter Stellung mit beiderseitiger Zeitnot bot Udo Remis und machte den Sach zu. Jörg steuerte auch seinen zweiten Sieg bei zum 3½. Die nächste Überraschung: Wir waren zwischenzeitlich auf Platz 1...

Doch nun ging es gegen die nominell stärksten: Cadolzburg (Bezirk2) hatte gegen uns die bessere Kondition und gewann mit 3½ leider zu hoch. Nur Udo konnte ein Remis herausspielen. Die anderen Stellungen brachen nach und nach ein.

Die Schlussrunde spielten wir gegen den zweiten Favoriten Windischeschenbach (Regionalliga). Jörg verlor zu schnell, Peter stellte eine Quali ein und sein Gegner konnte einen Königsangriff durchdrücken. Manfred schaffte noch ein Remis. Udo gewann seine Partie mit einem schönen Königsangriff. Sein Gegner liess einen Turm stehen, was den Sieg beschleunigte.

Jörg mit 2, Peter und Udo mit 2½ und bester Spieler Manfred mit 3½. Das reichte für Platz 4. Glückwunsch an die Sieger: Meister wurde Cadolzburg, zweiter Windischeschenbach vor Bavaria Regensburg. Nur durch die zweite Wertung wurden wir vierter. Aber dann gab es wieder eine Überraschung: Da Bavaria Regensburg aus der Oberliga abstieg, und diese Mannschaft wieder aufsteigt, bleibt ein Aufstiegsplatz übrig. Laut Auffüllregel folgt somit der Nächstplazierte: Heilsbronn.

Wir spielen somit in der höchsten Bayerischen Schnellschachliga der Oberliga und freuen und 2023 auf Gegner wie Bayern München und andere Bundesligamannschaften.

Ergebnis-Link wird nachgetragen, sobald verfügbar.

Updat 11.10.2022: Link BAYERN: https://www.schachbund-bayern.de/schnellschach-mannschaftsmeisterschaft-2022/

UR

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online