Erster Sieg in der neuen Saison

Zur 2. Runde empfingen wir die favorisierte Spielgemeinschaft aus Mühlhof/Reichelsdor und Schwabach. Wir mussten auf Jörg verzichten und die Gäste konnten auch nicht in Bestbesetzung antreten. Es kam zu einem munteren Schlagabtausch.

Jan (5) holte sich ein Unentschieden. Sein Gegner entschied sich mit Doppelfiancetto Druck zu zu machen, doch Jan holte sich die offene c-Linie mit der Dame zurück. Selbst das Eindringen der gegnerischen Dame, nachdem die Turmpaare getauscht waren, konnte nicht weiter verstärkt werden. Gleiche Bauernstruktur und drei gleiche Leichtfiguren brachten die Punkteteilung. 0½:0½

 Dieter (6) verpasste seinen Gegner einen Isolani im Franzosen. Sein Springerpaar stand im Zentrum wunderbar und er konnte so alle Angriffsversuche seines Gegners unter Kontrolle bringen. Ein Remisangebot nahm Dieter an, nachdem die anderen Bretter gut standen. 1:1

 Udo (4) spielte gegen Sizilianisch mit b3. Schön konnte er sich entwickeln und zeigte mit seiner großen Rochade, dass er einen Königsangriff starten wollte. Sein Gegner konterte auf der c-Linie mit Dame und Turm und so blieb die Stellung im Gleichgewicht. Ein Remisangebot nahm sein Gegner nach Prüfung der restlichen Bretter an. 1½:1½

 Mannschaftsführer Manfred M. (3) spielte einen Königsinder. Kompakt aufgestellt ging es im Zentrum zum Tausch. Leider versäumte er den Vorposten seines Gegners zu beseitigen, und geriet auf der offenen Diagonalen a1-h8 unter arger Bedrängnis. Sein Gegner hebelte die Königsstellung aus Zwar wehrte Manfred sich noch 15 Züge, doch am Ergebnis blieb kein Zweifel. 1½:2½

 Peter S. (7) griff gegen Englisch am Damenflügel an und versuchte Unruhe zu stiften. Dies gelang ihm dann, als sein Gegner zu forsch nach vorne spielte. Die Kombination von Peter hätte ein Kräfteverhältnis von TLS für die Dame eingebracht, was nach Sicherung der Stellung den Sieg gebracht hätte, doch Peter entschied sich für den sicheren Weg, und gab die Quali. Sein Läuferpaar schaute in die offene Stellung und dann kam der Einbruch nach dem Damentausch in die gegnerische Stellung. Mit einem Läufer mehr brannte nichts mehr an 2½:2½

 Erich (1) konnte die königsindische Stellung im Zentrum auflösen. Hierfür opferte er einen Springer auf d4, damit sein e-Bauer vorrücken konnte. Nach diversen Abtauschen blieb ein Dame+Läufer Endspiel am Brett, was die Remisbreite nie überschritt 3:3

 Thomas (2) konnte gegen Holländisch einen vollen Punkt einfahren. In der Eröffnung vertauschte sein Gegner Züge, sodass Thomas bequem den schwarzen König in der Mitte halten konnte. Dann besetzte er die c-Linie mit seinen Türmen und forcierte über den offenen Königsflügel den Sieg mit einem Damenopfer. 4:3

 Manfred H. (8) spielte Reti. Schön baute er sich auf und griff munter an. Sein Gegner bekam eine Schwäche auf e6 und hier spielte Manfred konsequent auf den Bauern. Im Dame+Turmendspiel gewann er endlich den e6-Bauern und konnte den gegnerischen Freibauern locker aufhalten. Am Ende bot sich noch die Chance auf ein Matt und sah dieses auch. Mannschaftssieg perfekt. 5:3

 Gute Leistung, besonders von den vorderen Brettern, brachte den ersten Mannschaftssieg. Natürlich waren unsere Ersatzleute bärenstark und ließen nichts anbrennen. Der nächste Gegner ist Lauf, die einen Kantersieg hinlegen konnten. Am 01.12. müssen wir auswärts ran.

Link: https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/mfr/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=1594

UR

 

Aktuell sind 156 Gäste und keine Mitglieder online