Unglückliche Niederlage beim Auswärtsspiel in Dombühl

 

Am vergangenen Samstag spielten wir mit unserer 2.Mannschaft auswärts in Dombühl. Bis auf Udo Röschinger konnten wir in unserer Stammbesetzung antreten, für ihn spielte an Brett 1 Thomas Horneber mit.

 

SC Königsspringer Dombühl I - SC Heilsbronn II

 

Unsere Aufstellung war:

1) Thomas Horneber (weiß)

2) Manfred Münster (schwarz)

3) Peter Schiefer (weiß)

4) Jan Wiedemann (schwarz)

5) Gerd Essig (weiß)

6) Tornalf Lehmann (schwarz)

7) Felix Zill (weiß)

8) Heinz Scheler (schwarz)

 

Gerd Essig gewinnt nach 45 Minuten auf Brett 5 ein schnelles Spiel, nachdem sein Gegner schlecht verteidigt hat und der Angriff mit einem schönen Matt auf f7 endet. 1:0

Heinz Scheler verliert nach 1 Stunde und 45 Minuten auf Brett 8, nachdem er im gleichen Endspiel leider eine Figur einstellt. Bald darauf wird er Matt gesetzt. 1:1

Peter Schiefer gewinnt nach 2,5 Stunden auf Brett 3, nachdem er im Mittelspiel einen Bauern gewinnt. Im Springer-Läufer-Endspiel stehen seine Figuren einfach besser und nachdem alle Leichtfiguren abgetauscht sind kann unser Mannschaftsführer den Materialvorteil verwerten. 2:1

Tornalf Lehmann verliert sehr unglücklich nach 3 Stunden auf Brett 6, nachdem er die Dame für einen Turm geben musste. Er kämpft und verteidigt sich noch so gut es geht, sein Gegner schafft es aber dann doch mit einem Mattangriff. 2:2

Felix Zill verliert kurz darauf an Brett 7 im Turmendspiel, nachdem sein Gegner in die Stellung einbricht und 2 Bauern gewinnt. Nach Turmtausch holt sein Gegner sich eine Dame und Felix gibt auf. Bis zum Endspiel konnte Felix in seiner ersten Partie seit mehr als 1,5 Jahren gut mithalten - gegen einen wesentlich stärkeren Gegner. 2:3

Manfred Münster verliert nach knapp über 4 Stunden auf Brett 3 in einem sehr komplizierten Mittelspiel. Er spielt ein Qualitätsopfer, das leider nicht korrekt war und muss danach seinem Gegner hinterher rennen. Es ist noch lange Würze in der Stellung, aber sein Gegner spielt die richtigen Züge und Manfred muss zu viel Material geben. 2:4

Thomas Horneber muss sich nach 4,5 Stunden auf Brett 1 mit Remis begnügen. In einem komplizierten geschlossenen Mittelspiel werden alle Schwerfiguren auf der h-Linie getauscht und im anschließenden gleichfarbigem Läuferendspiel ist kein Durchbruch mehr möglich, da seine Bauern auf den falschen Feldern stehen. 2;5:4,5

Jan Wiedemann erzielt an Brett 4 kurz vor der 5-Stunden-Marke ebenfalls ein Remis. Nachdem Jan versehentlich eine Qualität verlor konnte er mit gutem Spiel im Turmendspiel diese wieder zurückgewinnen und beide Spieler einigten sich nach einigen Bauernverlusten auf Remis. 3:5

 

Es war ein ziemlich ungewöhnlicher Mannschaftskampfverlauf nach anfänglicher Führung. Auch gab es viele komplizierte Mittel- und Endspiele. Beide Mannschaften boten einen spannenden Wettkampf, leider mit dem glücklicheren Ende für unsere Gastgeber aus Dombühl.

Dies war unser letzter Mannschaftskampf in diesem Jahr. Die 3. Runde findet am 15.01.2022 als Heimwettkampf in Heilsbronn statt.

Link zur  Kreisliga: https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/mfr-west/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=1870

Peter Schiefer und Jan Wiedemann

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online