Spannender Sieg gegen Bechhofen 3:

Gestern fand unser Mannschaftskampf der 2. Mannschaft zuhause statt. Wir stellten unsere Stammspieler bis auf Brett 8 aus an dem Michael Sammler Felix Zill vertrat. Bechhofen konnte nur 7 Spieler aufbringen, womit wir mit 1-0 in den Wettkampf starteten.

 

Nach der ersten Stunde musste sich Michael an Brett 8 geschlagen geben. Er verlor in der Eröffnung 2 Bauern und konnte im anschließenden Turmendspiel nichts mehr retten. 1-1

 

Knapp eine halbe Stunde später gewann Reinhard mit gutem Positionsspiel seine Partie an Brett 6. Er verstärkte den Druck ständig bis desssen Gegner ihm nichts mehr entgegen zu setzen hatte. 2-1

 

Erich hatte lange ausgeglichene Stellung, die sich hauptsächlich am Damenflügel entwickelte. Doch er unterschätze die Verstärkung der gegnerischen Figuren und musste einen Bauern abgegeben. Es schien sich auf einen entfernten Freibauern am Damenflügel zu konzentrieren, der schwer aufzuhalten war. Zudem lies Erich noch einen Turm stehen und er musste aufgeben. 2-2

 

Nach circa 2,5 Stunden hatte Heinz an Brett 7 eine leicht bessere Stellung im Turmendspiel erreicht. Seine Gegnerin zog ihren König weit in seine Bretthälfte und vernachlässigte damit die Deckung ihrer Bauern. Heinz fand den gewinnbringenden Zug aber nicht und musste sich mit Remis begnügen. 2,5-2,5

 

Peter hatte an Brett 1 eine gleiche, aber sehr verstrickte Stellung. Es wurde viele Varianten berechnet, so dass 30 Minuten vor Ablauf der ersten 2 Stunden erst 26 Züge gespielt wurden. Es gelang ihm schließlich den entscheidenden Zug zu finden und gewinnbringend in die Stellung seiner Gegnerin einzubrechen. 3,5-2,5

 

Gerd hatte bereits lange eine schwierige Stellung auf Brett 2. Er verlor früh einen Bauern und als er nach 3 Stunden noch die Qualität geben musste konnte er nur noch um ein mögliches Remis kämpfen. Dies gelang ihm leider nicht mehr. 3,5-3,5

 

Nach 4 Stunden hatte sich der Wettkampf zu einem Ausgleich entwickelt und Tornalfs Partie entschied über den Sieg. Er war einen Flügelbauern hinten, der drohte zum Freibauern zu werden. Er versuchte sich an einem Bauernopfer um die Stellung etwas zu entschärfen, übersah allerdings Züge womit sich seine Stellung weiter verschlechterte. Er konnte nicht mehr viel ausrichten, kämpfte aber bis zum Schluss um den Einzug des Freibauern zu verhindern. Dann wurde seine Gegnerin zu unvorsichtig und versuchte zu schnell die Partie zu beenden. Dies lies Tornalf einen Einbruch in ihre Stellung vornehmen und nach einigen Damenschachs war klar der König konnte nicht mehr entkommen. 4,5-3,5

 

Es war ein sehr spannender Abend bis zum Schluss. Tornalf konnte uns den ersten Sieg dieser Saison einfahren. So soll es weiter gehen. Unser nächster Spieltermin ist der 20.02 in Leutershausen.

 

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online