Unentschieden in Unterzahl

 

Gestern fand unser Mannschaftskampf gegen Bad Windsheim/Ansbach 3 statt. Da wir jedoch Probleme mit unserem Spiellokal hatten, spielten wir unseren Heimwettkampf in Oberntief (bei Bad Windsheim).  Wir spielten mit 3 Ersatzspielern und leider musste sich auch Gerd Essig am Spieltag krank melden, wodurch wir nur mit 7 Spielern zum Wettkampf erschienen.

 

Wir starteten somit mit 0-1.

 

Die erste Partie endete an Brett 3 nach eineinhalb Stunden. Tornalfs Gegner hatte bereits vorher Remis angeboten und nach noch einigen Zügen wurde klar, dass das Spiel dies auch reflektierte. 0,5-1,5

 

Anschließend konnte Josef nach 2 Stunden an Brett 7 einen Punkt für uns ergattern. Er landete in einem Doppelturmendspiel, in dem er mit 2 Bauern gegen einen Läufer spielte. Die Bauern entpuppten sich stärker als der Läufer und nachdem sein Gegner auch noch einen Materialgewinn übersah, war die Partie entschieden. 1,5-1,5

 

Zeitgleich ergab sich  ein Unentschieden an Brett 4 bei Erich. Er hatte seinen Gegner in eine passive Stellung gespielt, allerdings wurde die Linien sehr früh durch Bauernketten blockiert, was ein Durchbrechen der Stellung nicht mehr möglich machte. 2-2

 

Das nächste Remis des Abends ergab sich bei Michael an Brett 6 nach 2,5 Stunden . Er hatte ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern erreicht, konnte diesen Materialgewinn aber nicht zum Gewinn verwerten. Sein Gegner erreichte durch einen entfernten Freibauern genügend Gegenspiel um die Stellung auszugleichen. 2,5-2,5

 

Nach 3,5 Stunden folgte ein weiterer Sieg für uns durch Thomas an Brett 5. Er hatte ein vorteilhaftes Endspiel erreicht und musste die Stellung nur noch sicher zu Ende spielen. Sein Gegner erleichterte die Sache noch nachdem er seinen König sehr beengt stellte und schließlich durch einen Springer Matt gesetzt wurde. 3,5-2,5 

 

Ebenfalls nach 3,5 Stunden brach die Stellung von Manfred an Brett 2 ein. Er spielte zu euphorisch g3, was sein Gegner als Schwachstelle erkannte und einen Läufer opferte um mit Turm und Dame in die Königsstellung einzubrechen. Er gewann dabei 2 Bauern und Manfred musste die Dame für einen Turm und den Läufer geben. Anschließend konnte er das Endspiel von Dame gegen Turm, Läufer und Springer nicht mehr halten, da sein Gegner zu viele Freibauern hatte, welche schließlich das offene Spiel entschieden. 3,5-3,5

 

Die letzte Partie des Abends endete nach 4 Stunden an Brett 1 bei Peter. Nach einer Grünfeld-Indisch-Eröffnung mit 5. Sa4 ergab sich Raumkampf um das Zentrum. Die Stellung wurde in ein Dame-Turm-Endspiel abgetauscht. Peter fand eine Kombination mit der Absicht den Turm des Gegners zu fesseln und gleichzeitig in die Stellung des Gegners einzubrechen. Er übersah allerdings ein Damenschach, welches ihm einen Bauern kostete. Er konnte damit nicht mehr gewinnen, aber verteidigte das Remis und damit das Mannschaftsunentschieden. 4-4

 

Ein sehr spannender Wettkampf, den wir auch in Unterzahl Untentschieden halten konnten. Unser nächster Wettkampf findet am 28.11 in Dinkelsbühl statt.

Aktuell sind 176 Gäste und keine Mitglieder online