Heimsieg gegen Rothenburg

Die hinteren Bretter waren Garant für den Sieg.

Brett 1 konnte sich nach einem doppelten Qualitätsopfer ....

...ein paar Freibauern schaffen. Leider übersah Jörg eine Gewinnkombination und fand sich in einem Endspiel Läufer+Bauer gegen Turm wieder. Durch den weißen g-Bauern war die Stellung nicht zu halten.

Thomas Horneber baute sich gegen einen Dameninder wie gewohnt auf und konnte Raumvorteil erlangen. Dann ließ er den schwarzen Springer unnötiger Weise wieder ins Spiel kommen. Beide einigten sich auf Punkteteilung.

Remis auch auf Brett 3. Dieter wählte den Franzosen. Nach diversen Abtauschen ging man ins Endspiel und eingite sich friedlich.

Udo Röschinger ließ seinen Gegner kommen und wollte dann die vorgerückten Bauern tauschen. Sein Gegner konterte geschickt. Leider ließ ein kleiner Stellungsfehler dem Gegner eine offene Linie und das Matt war nicht zu vermeiden. In der Analyse wäre die Stellung zwar schlecht, aber noch zu halten gewesen.

Brett 5 griff sofort die weiße Rochadestellung an. Sein Gegner unterschätzte den Sg4, der sich die Qualität holte. Den Vorteil gab Manfred Münster nicht mehr her und hat nun 3 Siege!

Werner Frank überspielte seinen Gegner auch auf dem Königsflügel. Die Figuren des Schwarzen konnten den anstürmenden Angriff nicht abwehren. Schöne Partie.

Brett 7 spielte Caro Kann mit Lg6. Hier kennt sich Manfred Heinz ganz gut aus. Nach diversen Abtausch ließ er seinem Gegner allerdings die Chance mit der Dame Verwirrung zu stiften. Möglicherweise wäre ein Dauerschach möglich gewesen. Dann ließ sein Gegner die Dame einzügig stehen.

Peter Schiefer gab sein Debut auf Brett 8. Erst knöpfte er seinem Gegner einen Bauern ab. Mit Geschick gelang es ihm in ein Turmendspiel abzuwickeln. Nachdem der Damenflügel gesichert war, brachen h- und g-Bauer zum Sieg durch.

Dieser wichtige Sieg mit 5:3 bringt uns auf Tabellenplatz 4. Vorne sind Ansbach und Schwarzweiß mit 6:0, Rothenburg und Heilsbronn mit 4:2. Die nächste Runde am 14.12. daheim gegen Bechhofen 2 wird auch kein Zuckerschlecken. UR.

Quelle:  https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/mfr/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=578

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online