Erwarteter Sieg in Nürnberg

In der 5. Runde waren wir Gast bei Schwarz-Weiß-Nürnberg IV. Hier galten wir als Favorit. Dieser Rolle wurden wir auch gerecht.

Schmuckloses Remis von Erich auf Brett 2 nach knapp 1,5 Stunden. 0½:0½. Gegen 17:00h gewann...

Jörg auf Brett 1 im Schwerfigurenendspiel. Vorher konnte er auf dem Damenflügel die Bauern greifen. 1½:0½. Kurz vor der Zeitkontrolle gabs ein Untentschieden bei Jan Wiedemann (7). Ein Angriff von Jan auf die große Rochade wurde vorbereitet, doch sein Gegner bot rechtzeitig Remis an. 2:1. Dieter Lunz wühlte sich aus seinem weißen Spanier und konnte einen Vorposten schaffen. Endlich gelang ihm der Befreiungsschlag auf der a-Linie und der Bauernvorteil ging ins Damenendspiel. Hier ließ Brett 5 nichts anbrennen. 3:1. Manfred Heinz konnte auf Zeit gewinnen. Sein Gegner auf Brett 8 schaffte den 40. Zug nicht in der vorgegebenen Zeit, doch die Stellung war auch schon nicht mehr so gut. 4:1.  Udo Röschinger verschenkte in Zeitnot einen halben Punkt und konnte seinen Gegner vom Remis an Brett 6 überzeugen. Damit war das Minimalziel erreicht 4½:1½. Dann gewann auch Manfred Münster auf Brett 4. 5½:1½. Leider verlor als einzige Thomas Horneber. In einer kampfbetonten Partie gewann er einen Bauern, den er leider wieder hergeben musste. Es folgte ein Endspiel mit Springer gegen Läufer mit je 2 verbundenen Freibauern. Lt. Meldkarte ging Brett 3 verloren. Wir warten hier mal auf die Partieaufzeichnung.

Mit 5½-2½ gewannen wir ohne Mühe. Spannender wirds auch wieder, weil im Spitzenduell Cadolzburg gegen 1911 verlor. Eine Überraschung war die Niederlage von Bad Windsheim/Ansbach in Büchenbach II. Mit 6:4 stehen wir in der Liga auf Rang 5. Für Bechhofen stehen schwere Zeiten an - schon wieder nicht vollzählig angetreten. Wir drücken die Daumen für eine Siegesserie. Nächste Runde am 14.02. Hier gehts gegen die Dritte aus Herzogenaurach.

https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/mfr/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=912

UR

Aktuell sind 142 Gäste und keine Mitglieder online